Was ist BARF Ernährung?

Rohfutter - BARF für den Rhodesian Ridgeback
Rohfutter – BARF für den Rhodesian Ridgeback

Bones And Raw Foods oder auch Biologisch Artgerechte Roh-Fütterung – BARF ist im Prinzip eine sehr ursprüngliche Form der Fütterung, bei der hauptsächlich rohe Mittel im Napf landen.

Das betrifft nicht nur Fleisch, sondern auch Obst und Gemüse. Zudem Knochen, Blut, Fell, Knorpel und Fisch.

Milchprodukte und Eier dürfen es hin und wieder ebenfalls sein.
Um die Mahlzeiten ausgewogen zusammenzustellen, ist ein wenig Grundlagenwissen von Nöten.

Wer sich aber einmal eingelesen hat, wird bemerken wie einfach das Prinzip ist. Zudem ist BARF nicht teurer, als einigermaßen hochwertiges Dosen- oder Trockenfutter.

Die Zubereitung ist allerdings etwas aufwendiger. Tüte auf und Napf füllen, so einfach geht es leider nicht. Zudem gibt es durchaus schönere Anblicke als Pansen und befellte Hautstücke. Zumindest als Bestandteil einer abwechslungsreichen Mischkost ist Barfen aber absolut empfehlenswert – solange für die nötigen Zutaten eine vertrauensvolle Bezugsquelle vorhanden ist.

Wo finde ich die Zutaten für das BARFen?
Wo finde ich die Zutaten für das BARFen?

Wie fange ich an?

Wer die Menüs für seinen Rhodesian Ridgeback selbst zusammenstellen möchte, sollte sich mit der Thematik befassen und ein gutes Buch zur Hand nehmen. Nur so werden die Grundlagen erlernt. Doch keine Sorge. BARF ist keine Kunst und wer einmal verstanden hat, wie sich eine gesunde Mahlzeit zusammensetzt, der kann seinen Hund problemlos ausschließlich mit dieser Ernährungsmethode beglücken. Jede Fütterung akribisch zu kalkulieren und zu errechnen wird nicht nötig sein.

Wer den Erstaufwand allerdings scheut oder die Handhabung der tierischen Bestandteile als unangenehm empfindet, kann auf fertige BARF Produkte zurückgreifen. Es gibt sie in Dosen oder auch abgepackt im Kühlregal oder tiefgefroren zu kaufen. Dabei findest Du Komplettmenüs, die schon fix und fertig sind, als auch einzelne Bestandteile, die Du anschließend nach Belieben mischen kannst.

In vielen Städten gibt es mittlerweile sogar BARF-Shops, die sich auf die Rohkost von Hund und Katze spezialisiert haben. Und auch online wirst Du fündig. Es gibt tolle Anbieter, die Dir alles bequem nach Hause liefern.

Möchtest Du nicht ausschließlich barfen, kannst Du trotzdem hin und wieder auf diese Fütterungsmethode zurückgreifen und Deinem Rhodesian so Abwechslung bieten. Teilbarfen wird dies genannt und die meisten Hunde lieben es.

Was ist drin?

BARF Rhodesian Ridgeback Futter
BARFen ist eine Alternative Futtermöglichkeit für den Rhodesian Ridgeback

Eine BARF-Mahlzeit besteht überwiegend aus Fleisch, Knochen, Innereien und anderen tierischen Bestandteilen. In der Natur frisst der Wolf schließlich auch nicht nur das zarte Muskelfleisch.

Darum setzt sich eine Fütterung etwa so zusammen:

  • 45-50 % zartes oder durchwachsenes Muskelfleisch
  • 15 % Pansen / Blättermagen
  • 10-15 % Innereien
  • 10 % Fleischige Knochen (reinigen die Zähne und sorgen für Beschäftigung)
  • 20 % Obst und Gemüse
  • Plus: Zusatzstoffe und Ergänzungsmittel (Kräuter, Samen, Mineralien, BARF-ÖL, Bierhefe etc.)

Biete ausreichend Abwechslung bei den unterschiedlichen Fleischsorten an. Huhn hat nicht die gleichen Nährstoffe wie Wild oder Rind. Darum ist es wichtig nicht zu einseitig zu füttern. Gleiches gilt übrigens auch für die Innereien.

Füttere aber niemals rohes Scheine- oder  Wildschweinfleisch!

Eines Teil des Fleisches kannst Du hin und wieder auch durch Ei oder Fisch ersetzen. Letzterer enthält viel Vitamin D und wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Allerdings gibt es Sorten, die enthalten viel Thiaminase, welches die Aufnahme von Vitamin B1 blockieren kann. Gegart wird dieses Enzym jedoch deaktiviert. Entferne von gegarten Fischen immer die Gräten.

Anbieten kannst Du zum Beispiel:

  • Forelle
  • Barsch
  • Thunfisch
  • Karpfen
  • Hering
  • Scholle

Roh darf gerne das Eigelb unter die BARF-Kost gemischt werden. Im Eiweiß sind hingegen Stoffe enthalten, welche die Aufnahme von Biotin behindern. Dies kann zu einer Mangelversorgung Deines Hundes führen. Möchtest Du also das komplette Ei anbieten, dann immer nur gekocht. Die Eierschale solltest du übrigens nicht entsorgen. Fein gemörsert ist sie ein prima Calciumlieferant.

Wie viel Futter bekommt der Rhodesian Ridgeback beim BARFen?
Wie viel Futter bekommt der Rhodesian Ridgeback beim BARFen?

Weitere wichtige Bestandteile

Auch wenn Fleisch bis zu 80 % der Mahlzeit ausmacht, bestreiten den Rest fast ausschließlich Obst und Gemüse. Sie sind kalorienarm, machen satt und enthalten viele wichtige Vitamine und Nährstoffe. Um diese dem Rhodesian Ridgeback allerdings zugänglich zu machen, musst Du ein wenig nachhelfen.

Der Hundemagen ist nämlich nicht auf die Aufspaltung von pflanzlichen Zellwänden ausgelegt. In der Natur übernimmt dies das Beutetier. Frisst der Wolf den Magen eines erlegten Tieres, so ist die darin befindliche Nahrung bereits vorverdaut.

Nachahmen kannst Du dies, indem Obst und Gemüse gerieben oder besser noch püriert wird. Du kannst ebenfalls einen Entsafter verwenden und mischst hinterher die Fest- und Flüssigbestandteile einfach wieder zusammen. Hier musst Du ausprobieren, in welcher Konsistenz Dein Hund seine Pflanzenkost bevorzugt.

Vor der Verarbeitung solltest Du Kerne und Steine entfernen. Auch die Schale ist bei manchen Obstsorten nicht geeignet. Zwar kann Gemüse zum Großteil auch roh verfüttert werden, allerdings gilt dies nicht für alle Sorten. Kürbis oder Kartoffeln sollten gegart bzw. gedünstet werden. Gleiches gilt für Kohl. Einige Hunde fressen übrigens pflanzliche Kost lieber, wenn sie leicht gegart wurde. Dies gilt auch für Obst.

Warum BARF für meinen Rhodesian Ridgeback?

  • Es ist eine besonders gesunde und artgerechte Ernährung.
  • Die Mahlzeiten kommen ohne künstliche Zusatzstoffe aus.
  • Getreide ist nur enthalten, wenn Du es möchtest.
  • Keine Füller.
  • Löst weniger Allergien aus als Fertigfutter.
  • Der Hund scheidet weniger Kot aus, da die Nahrung besonders gut verwertet werden kann.
  • Gebarfte Hunde zeigen deutlich weniger Probleme mit Zahnfleisch, Zahnstein und Co.
  • Die Rohkost sorgt für tolles Fell.
  • Für Hunde aller Altersklassen und Rassen eine prima Ernährungsweise.
  • An individuelle Bedürfnisse leicht anzupassen (Schonkost, Krankheit, Trächtigkeit etc.)
  • Ausgewogene BARF-Mahlzeiten sorgen für ein starkes Immunsystem.
  • Wenn Hunde die Wahl hätten, dann würden sie vermutlich Rohkost bevorzugen.
Welche Vorteile gibt es den Rhodesian Ridgeback zu barfen?
Welche Vorteile gibt es den Rhodesian Ridgeback zu barfen?

Gibt es Nachteile bei der BARF-Ernährung?

  • In seltenen Fällen könnte es durch das rohe Fleisch zu einer Ansteckung mit  Parasiten kommen oder Krankheiten und Keime übertragen werden. Das Risiko ist allerdings sehr gering.
  • Du braucht viel Platz im Gefrierschrank, wenn Du Vorratshaltung betreiben möchtest, da einige Kilos im Monat zusammenkommen.
  • Blättermagen neben Marmelade und der Geruch von Pansen im Kühlschrank? Nicht jedermanns Geschmack. Gleiches gilt für die Zubereitung der Menüs.
  • Du musst Dir Hintergrundwissen zu dieser Ernährungsweise anlesen.
  • Im Urlaub kann es schwierig sein den Ridgeback mit allem wichtigen zu versorgen.
  • Es besteht das Risiko von Knochenkot, wenn Du es mit der Gabe von Knochen übertreibst.

Wo kann ich mich über das BARFen informieren?

Natural Dog Food: Rohfütterung für Hunde – Ein praktischer Leitfaden

Wer sich bisher nicht an das Barfen herangetraut hat, sollte diesen Ernährungsratgeber zur Handnehmen. Die Rohfütterung wird hier einfach und verständlich erklärt. Als Einsteigerlektüre und Leitfaden, aber auch Nachschlagewerk für Fortgeschrittene Barfer geeignet. Warum welches Futter im Napf landen sollte (oder eben nicht) und welche Vorteile diese Ernährungsweise gegenüber Fertigfutter hat, wird ausführlich diskutiert. Für eine abwechslungsreiche, leckere und artgerechte Ernährung Deines Hundes, mit rein natürlichen Inhaltsstoffen. Damit bald auch Dein Hund schöneres Fell, gesündere Zähne und mehr Freude am Fressen hat.
Natural Dog Food: Rohfütterung für Hunde – Ein praktischer Leitfaden
  • Reinerth, Susanne (Autor)
  • 240 Seiten – 01.06.2005 (Veröffentlichungsdatum) – BoD – Books on Demand GmbH (Herausgeber)

Das BARF-Buch: Inklusive 14 Rezepten

BARF, die Rohfütterung des Hundes, erfreut sich zunehmender Beliebtheit und ist eine echte Alternative zu Fertigfuttermitteln der Hundeindustrie. Doch wie lege ich eigentlich los und was darf überhaupt im Napf landen? Dieser Ernährungsratgeber vermittelt solide die Grundlagen des BARF und wartet mit tollen Schritt-für-Schritt Anleitungen auf. Zudem werden häufige Fragen über BARF eingehend beantwortet und für fortgeschrittene Rohkostfütterer gibt es sogar noch vertiefende Hinweise. Worauf es ankommt und welche Fehler unbedingt vermieden werden sollten, darüber informiert dieses umfangreiche Buch.
Das BARF-Buch: Inklusive 14 Rezepten
  • Nadine Wolf (Autor)
  • 164 Seiten – 02.09.2015 (Veröffentlichungsdatum) – Nadine Wolf (Herausgeber)

BARF ganz einfach!

Wer die Komponenten fürs BARFen nicht beim Metzger oder Supermarkt zusammensuchen möchte oder Innereien und Co eher nicht anfassen will, der kann seinen Rhodesian Ridgeback trotzdem mit BARF ernähren. Es gibt Onlineshops (Unser Tipp: Fellfreude.de (Partnerlink)) , die bieten tolle Menüs für Hunde an oder bringen gefrorene BARF-Mischungen direkt zu Dir nach Hause. Dort sind alle Zutaten im richtigen Verhältnis abgemischt und müssen nur noch aufgetaut werden. Kein Zerkleinern, Schnippeln, Pürieren nötig.

Möchtest Du mit Deinem Rhodesian Ridgeback das BARFen ausprobieren?

Auf Fellfreude.de (Partnerlink) gibt es ein Starterpaket mit dem Du und Dein Liebling das Barfen ganz leicht ausprobieren könnt. Fellfreude bietet Pakete für Welpen, erwachsene Hunde sowie Senioren an. Das Futter kommt sehr gut verpackt tiefgekühlt bei Dir Zuhause an. Probiere es doch mal!

Das vielleicht beste und liebevollste BARF-Hundefutter für Deinen Rhodesian Ridgeback!
Rhodesian Ridgeback BARFen – Einfach und mit ganz viel Liebe!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.